-->

So können wir durch richtiges Händewaschen das Risiko verringern, dass unsere Kinder eine Infektion verbreiten!

Nur wenige Menschen erinnern sich daran, dass Ignaz Semmelweis in der Geburtshilfe von Krankenhäusern das chemische Händewaschen entdeckt und eingeführt hat, wodurch die Sterblichkeitsrate durch Geburtenfieber erheblich gesenkt wurde.

haendewaschen

Rund 80 % der Infektionskrankheiten werden durch direkten physischen Kontakt übertragen.

Untersuchungen zeigen, dass bei richtiger Händehygiene, Durchfallerkrankungen um 45 Prozent und Atemwegserkrankungen um 23 Prozent reduziert werden können.

Die meisten Infektionen breiten sich durch unseren verschmutzten Händen von einem Patienten zum anderen aus.

Durch einen Handschlag werden mehr Krankheitserreger übertragen als durch einen Kuss auf der Wange.

Dann berühren wir mit unseren Händen, unseren Mund, unsere Nase oder sogar unsere Augen, und das Virus gelangt in unseren Körper. Denken wir nur daran, wie oft wir unseren Mund berühren, nachdem wir einen Türgriff berührt haben. Die Krankheitserreger sind allgegenwärtig und bleiben tagelang auf festen Oberflächen lebensfähig.

Aber nicht nur Erkältungs- und Grippeviren werden durch manuellen Kontakt übertragen, sondern auch Krankheitserreger des Magens und des Darms wie Salmonellen.

Daher ist es sehr wichtig, dass wir unseren Kindern möglichst früh beibringen, ihre Hände richtig zu waschen.

Spielerisch und geduldig kann es eines der beliebtesten Abendspiele für die ganze Familie sein.

haendewaschen

Unterrichten wir zunächst die wichtigsten Fälle von Handwäsche:

– vor dem Essen

– nach dem Toilettengang

– bei der Heimkehr

– vor dem Kochen

Wenn sie Ihre kleinen Hände nach diesen Aktivitäten selbst waschen, kommen Weitere in Betracht:

– nach Tiere streicheln

– nach dem Entfernen des Mülls

– nach dem Spielplatz

– vor der Medikamenteneinnahme

– nach dem Schuheputzen

Wie waschen wir die Hände richtig?

  • Zuerst die Hände Nass machen.
  • Mit Seife oder flüssiger Seife gründlich einreiben.
  • Die Handteller aneinander reiben.
  • Die Handrücken gut einreiben.
  • Zwischen den Fingern gut einreiben.
  • Den Daumen separat einseifen.
  • Anschließend den Seifenschaum gründlich mit lauwarmem Wasser spülen.
  • Zum Schluss, die Hände gründlich abtrocknen.
  • Achten Sie darauf, zum Schluss immer zu loben.

Wenn wir Eltern gemeinsam mit den Erziehern unseren Kindern ein angemessenes und häufiges Händewaschen fordern, können wir viele Krankheiten und Schulabwesenheiten vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.